7000 Worte

Mein Name ist Charlotte de Cognac. Geborene Goldkrone, verwitwete Dújardine. Ich bin Französin. Chansonnette. Menschenversteherin. Wahl-Lausitzerin. Manchmal trete ich mit meinen alten Männern auf - also den "Weinbrandbohnen".  Die sind mächtig in die Jahre gekommen, aber das ist mein Hund Oskar auch. Wenn wir Lust haben, packen wir unsere Instrumente und ziehen noch mal los. Singend, swingend, weltverbessernd ... 

Ich habe übrigens von fast allem Ahnung. Nur nicht von meinem Mann. Mit dem bin ich seit sieben Jahren verheiratet, aber ich mache keinen Gebrauch davon. Dabei gibt es doch täglich so viel zu bereden. Ja - diese vermaledeiten 7000 Worte am Tag. Untermalt von statistisch gesehen 9000 Gesten und 2500 Tongeräuschen. Man könnte wahnsinnig werden. Was Frauen wirklich wollen, ist noch lange nicht geklärt, aber das wird es ja vielleicht nie.  Aber wenn der Mann neben einem schweigt, dann braucht es einfach so einen Blog hier, um das loszuwerden, was alle interessiert - außer ihn.

So oft am Tag sagt man sich: Mensch, das muss ich heute Abend gleich mal dem ... ach wie heißt er nochmal.... ah ja, dem Mann erzählen. Und dann will man nach der Heimkehr anheben, und er schaut dich mit diesem Blick an. Diesem durchdringenden. Der geht dir durch und durch. Und schlägt hinter dir auf der Mattscheibe auf. Dort läuft gerade irgend ein Fußball-Länderspiel oder die Champignon-Liga oder die Europa-Dingens. Wenn du noch mehr Pech hast, eine Reportage über den Zweiten Weltkrieg oder Hitlers Hund oder seine Aktentasche. Und Frau denkt sich: Mit diesem dümmlichen Blick hat er dich vor 20 Jahren rumgekriegt. Wie konnte das nur passieren?

Und dann rufst du deine beste Freundin an. Oder besser - du chattest mit ihr. Das geht komischerweise wie geschmiert. Bis du endlich deine 7000 Worte weg hast. Erschöpft versuchst du mit letzter Kraft das Bonus-Material abzurufen, weil der Wein oder Cognac noch nicht ausgetrunken ist. Ein bisschen geht noch .... komm schon.

 

Und dann ist er vollbracht, der Tag. Und der nächste steht schon in den Startlöchern, weil das Soll so hochgesteckt ist. Und man einfach so viel Wissen unter die Menschheit bringen muss. 

Also lasst uns hier einfach über Dinge sprechen. Ich freue mich drauf. 

 

Eure Charlotte